Burnout einer Mutter - wenn die Lämpchen nicht mehr angehen und deine Intelligenz auf Hawaii ist.

Aktualisiert: 1. Nov.

Eigentlich wollte ich mich nicht so präsentieren. Ich wollte kein Mitleid, denn wenn wir mal ehrlich sind, das hier ist selbstgemachtes Leid. Zumindest zu teilen.


Schon früh habe ich gelernt, dass man sich nicht so anstellt, als Frau nicht

jammert, sondern durchzieht, das man niemandem zur Last fallen darf, nicht ungemütlich ist. Alle anderen bekommen das ja auch hin.

Mir wurde beigebracht wie man funktioniert und das in absolut jeder Extremlage....

Wie man Pause macht, 5 gerade sein lässt und das es ok ist, das fehlte irgendwie im Lebenslehrgang. Die Gesellschaft erwartet das du eine Familie gründest, dein eigenes Geld verdienst, sozial engagiert bist, hilfsbereit und einfach super gut mitrennst im Hamsterrad.


Dank recht guter Selbstreflektion hatte ich das Problem schon vor vielen Jahren lokalisiert, doch aufgrund fehlendem Gefühl von "für sich selbst sorgen heißt nicht die Familie vernachlässigen" war das nicht zielführend, sondern mehr so wie...ahh ihhh, hässlicher Pickel, den lassen wir nicht ausheilen, Make-up druff, dann sieht wieder gut aus. Bis das ganze irgendwann anfängt zu Eitern und stinkt. Ich stinke also quasi jetzt.


Mehrere Burnout und Mental Breakdown Innerhalb der letzten 20 Jahre, waren mit meiner Reflektion ganz einer Meinung, so geht dem nüsch, da müssen wa was ändern. Mal kurz hier und da was versucht.


Und trotzdem....wenn es erforderlich ist, ziehe ich durch, ohne Pause, so lange bis gar nix mehr geht, um dann, drei bis drölf Krankheiten, mit denen mein Körper mich zur Pause zwingt, später, wieder ganz genauso weiter zu machen.


Geht ja wieder gut, ne? Pause? Warum auch? Ich sitze doch manchmal da und trinke Kaffee, noch n Keks dabei und dann is das doch ne akzeptable Pause.


Ja ich bin halt dumm...oder falsch Konditioniert, oder beides.

Freunde von mir behaupten das ich immer zuerst an alle anderen denke.. und dann geht der Satz nicht weiter, weil an mich denke ich maximal, weil ich für die anderen wieder funktionieren möchte. Ich mag mich wie ich bin, ehrlich. Ich möchte mich nicht grundlegend verändern, vielmehr ein Upgrade zu meinen eigenen Gunsten.


Na ja, jetzt sitze ich hier, mit meinem Brei im Kopf, jeder Knochen tut weg, mein Kopf brummt, die Ohren pochen. Ich bin unendlich müde, doch entweder ich kann gar nicht erst schlafen oder der Schlaf ist so effektiv wie ne Blaskapelle beim meditieren.


Da wundert es auch keinen mehr wenn man den ganzen Tisch voller Erinnerungs- Listen und Zettel hat, dennoch Termine verschwitzt oder ohne Koffer von der Freundin heim fährt, zu der man extra gefahren ist um einen Koffer zu leihen.


Trotz, dass ich die Reißleine gezogen habe und mich nur noch auf das absolut notwendige fokussiere, macht mein Körper keine Anstalten sich besser zu fühlen. Im Gegenteil fürchte ich morgen meinen eigenen Namen zu vergessen, die Kleidung beim Haus verlassen oder beim zurück kommen das falsche zu betreten. Möglich ist alles.

Warum das so ist? Na klar, weil Körper ist ja viel schlauer als wie ich...der weiß halt, das wir in Kur fahren und da der mich kennt, denkt er sich es ist sicherer wenn ich da als Wrack hinfahre, damit ich auf keinen Fall unsere Mission vergesse. Nächste Woche geht es los.


Also mal schauen wo die Reise hingeht mit mir und ob mein Hirn aus seinem Hawaii Urlaub zurück kommt.

Ich sag euch, es ist maximal verwirrend wenn man sonst immer weiß wo alles ist von jedem zuhause, ohne nachzusehen die Position der Butter im Kühlschrank kennt und dann 30 Minuten das Handy sucht was in der eigenen Arschtasche steckt. Maximal verwirrend.


Ich habe keine Ahnung ob jemanden interessiert was die komische Frau hier schreibt, bin mir aber sicher, dass es anderen auch so geht. Es ist schließlich ein Gesellschaftliches Phänomen das wir darauf Konditioniert werden Leistung zu bringen, nicht aber das man Leben soll und auf sich achten muss.



Zu den Belastungssituationen die sonst noch Faktoren sind werde ich an dieser Stelle nichts sagen, denn das ist irrelevant. Jeder hat seine Pakete und für jeden ist die Belastungsgrenze individuell.




Es geht um die Auswirkungen die es hat und hoffentlich darum die richtige Ladestation für den Akku zu finden und das Hirn aus Hawaii zurück zu holen.


be continued...

141 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen