Mit Hustenreiz im Autogenen Training - Wenn nicht auffallen, auffallend schwer ist.

Das mit dem Auftanken läuft anders als erwartet.

Nachdem es richtig bergab ging, konnte ich kurz mal erschnuppern wie sich das mit dem Entspannen anfühlen könnte, um dann wieder den Berg runter zu rollen

wie ein holländisches Käserad.


Eine Kur verläuft in Wellen, ich weiß das und doch frustriert es.

Man hat das Gefühl es läuft einem die Zeit weg, auch wenn der Weg das Ziel ist und das alles Teil des Prozesses.


Über eine Woche bin ich nun hier und suche keine Räume mehr, mein Kopf kann sich wieder das ein oder andere merken. Eine gewisse Routine hat sich eingestellt. Hätte jetzt also Platz im Kopf um hier alles mit zu machen was so auf meinem Plan steht.


Aktuell haben es sich jedoch Gloria und Melman aus Madagascar auf meiner Lunge gemütlich gemacht, um ein romantisches Picknick abzuhalten. Es fühlt sich zumindest so an.

Ich kann nur schwer Atmen und sobald ich liege huste ich dann auch direkt los.

Krank bin ich nicht, ich reagiere auf irgendwas allergisch.

Allergien sind für mich nichts neues, das Ausmaß schon.


Level Expert hatte ich damit auch schon: Unterdrücke 40 Minuten, während des Autogenes Trainings, den Hustenreiz, um den anderen ihre

Entspannung nicht zu versauen und du weißt zwei Dinge:

1. Was wahre Körperbeherrschung ist.

2. Das du zu umsichtig bist und noch viel zu lernen hast.


Wie dem auch sei, für die Überreaktion meiner Lunge gibt es selbstverständlich eine Erklärung.

Jeder todes-gestresste Körper reagiert mit irgendwas wenn er merkt das er erholen darf.

Die einen haben Entzündungen in den Muskeln, andere reagieren mit der Psyche. Magen Darm wird auch gern genommen

und meinereiner scheint eine Vorliebe für die Lunge zu haben.


Die wurde in diesem Jahr schon mehrmals ausgesucht.

Neben einer angehenden Lungenentzündung durfte ich mit Corona und seinen Nachwirkungen

fast 3 Monate beim Betten machen zwischen Kissen und Decke eine Pause einlegen.

Das Gefühl ist also absolut nicht neu, vermisst habe ich es definitiv nicht.


Jetzt darf ich Inhalieren, meine Sporteinheiten aussetzen und abwarten bis das Immunsystem seinen Reset

fertig hat.


Geduld mit anderen - grenzenlos.

Geduld mit mir selbst - damit starte ich gerade den ersten Feldversuch.


Wenn man mal ehrlich ist, wie realistisch ist es im Alltag einfach mal geduldig zu warten? Also, ich habe immer irgendwas im Hinterkopf. Das währenddessen andere meine Arbeit übernehmen müssen, sich Dinge ansammeln die ich danach erledigen muss.

Ausfälle halten den kompletten Prozess um einen rum auf oder verlangsamen ihn.


Was ich hier finden möchte, ist eine bessere Sicht auf diese Dinge, ich möchte das "es ist ok nicht zu funktionieren" -Gefühl.


Geduld ist das Vertrauen, dass alles kommt, wenn die Zeit reif ist.

Es ist soweit, mich selbst an

das zu halten, was ich anderen raten würde.


be continued...

67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen